Am 26. November 2007 besuchten 4 Costa-Schiffe gleichzeitig den Hafen von Savona.

Mit der Costa Serena und der Costa Concordia waren die beiden neuesten und größten Schiffe von Costa vertreten. Die Costa Magica, basierend auf dem gleichen Schiffsentwurf, ergänzte das Trio an nahezu baugleichen Schiffen. Das Quartett komplett machte die im Gegensatz dazu klein wirkende Costa Marina.

Das Trio verließ am Abend um 17 Uhr den Hafen von Savona in Richtung Barcelona. Aufgrund der Ankunftszeit um 13 Uhr gab es die Gelegenheit die Schiffe auf See zu bewundern.

Als kleines Schmankerl wartete in Barcelona bereits die Voyager of the Seas, dass bis zur Inbetriebnahme der Queen Mary 2 größte Kreuzfahrtschiff, auf das Costa-Trio.