Reisebericht Costa Concordia

 

 Route:              Savona - Barcelona - Palma de Mallorca - Tunis -

                         La Valleta - Palermo - Civitavecchia - Savona

 

 Reisedatum:     26. November 2007 bis 03. Dezember 2007

 

 

Tag 1: Savona

Wir sind heute um 07:30 Uhr an Bord der Costa Serena aufgestanden und nach dem Frühstück in Savona von Bord gegangen. Mehr oder weniger zufällig hatten wir bei der Buchung dieser Reise herausgefunden, dass die Costa Serena am gleichen Tag wie die Csta Concordia in Savona sein würde, nachdem sie von einer 4-tägigen Kurzkreuzfahrt zurückkam. Diese Kombination wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Den Reisebericht zur Reise mit der Costa Serena finden Sie hier.

Heute waren in Savona vier Costa Schiffe im Hafen (siehe hierzu diese Bildergalerie). Somit mussten an diesem Tag insgesamt ca. 20.000 Passagiere von und an Bord bewegt werden. Trotz der Enge im Hafen von Savona klappte dies erstaunlich gut. Wir haben nur schnell unser Gepäck abgegeben und uns eine Einschiffungsnummer geholt und sind dann mit dem kostenlosen Shuttlebus zum Hafenausgang gefahren  um Savona ein bisschen zu Fuß zu erkunden. Dort haben wir beim Spazierengehen einen tollen Aussichtspunkt gefunden, von wo man super Fotos vom Hafen (von allen vier Schiffen) machen konnte. War super da oben. Anschließend haben wir dann auf der Costa Concordia eingecheckt und sind als erstes auf die Kabine gegangen. Dann waren wir oben an Deck und haben Fotos gemacht und beim Auslaufen zugeschaut. Um 18:45 Uhr waren wir dann beim Abendessen (erste Sitzung). Nach dem Abendessen sind wir übers Schiff spaziert, waren in der Show, wo wir auch einen Cocktail getrunken haben.

 

 

Tag 2: Barcelona

Heute haben wir uns das Frühstück auf die Kabine bringen lassen, dieser Service ist bei Costa kostenlose. Anschließend waren wir auf Deck und haben es uns dort gemütlich gemacht und gelesen. Gegen Mittag kamen wir zusammen mit den zwei anderen Costaschiffen in Barcelona an. Wir sind mit einem Shuttle-Bus nach Barcelona gefahren. Dort waren wir am Hafen, in einem Einkaufszentrum, an der Kolumbussäule und auf der La Rambla. Wir waren auch auch in einer Markthalle, wo es viele frische Früchte, Fleisch und vieles mehr gab. Anschließend sind wir mit dem Shuttle-Bus wieder zurück zur Costa Concordia gefahren. Abends waren wir dann noch in der Show „Vicus“ – einem Gastentertainer.

 

 

Tag 3: Mallorca

Heute sind wir schon bald aufgestanden, weil wir schon um 07:00 Uhr in Mallorca angelegt haben. Wir haben auf der Kabine gefrühstückt und dann sind wir von Bord gegangen. Der Weg vom Hafen nach Palma ist relativ weit, wir entschieden uns aber trotz eines öffentlichen Buses, zu Fuß am Yachthafen entlang zu gehen. Wir waren an und in der Cathedrale und in der Altstadt von Palma. Mittags um 13:00 Uhr sind wir schon wieder mit dem Schiff ausgelaufen. Wir waren abends beim Gala-Kapitäns-Cocktail und anschließend beim Abendessen.

Das Wetter war eher durchwachsen – zwischendurch hat es geregnet.

 

Tag 4: Tunis

Bei unserer Ankunft in Tunis erwartete uns schönstes Wetter mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Die Einreise ist eher eine Formalität und geht sehr schnell von statten. Vor dem Hafenterminal erwarteten uns neben den für die arabischen Länder üblichen fliegenden Händlern auch unser Reiseführer mit dem Bus. Unser Ausflug führte uns nach Karthago und Sidi Bou Said, einem malerischen Dorf oberhalb des Meeres. Abends waren wir beim Essen und in der Show. Heute war ein Zauberer da. Danach waren wir noch kurz am Pooldeck wegen der Poolparty.

 

Tag 5: Malta

Heute haben wir in Malta angelegt. Bei unserem gebuchten Landausflug gab es Probleme, weil ich hatte „Schwimmen mit Delphinen“ gebucht und mein Freund hat „Transfer zum Mediterraneo Park“ gebucht, aber der Ausflug für den Transfer ist angeblich nicht voll genug gewesen und deshalb bin ich alleine dort mit dem Bus hingefahren und Frank ist mit dem Taxi auf eigene Faust hingefahren. Das war von Costa insofern etwas peinlich, da es auf der Rückfahrt auf einmal doch für uns beide möglich war mit dem Costabus zu fahren, da doch Plätze frei waren. Wir ließen uns jedoch die Stimmung nicht vermiesen, denn was mich erwartete war ein einmaliges Erlebnis, dass man nur jedem empfehlen kann. Als erstes wurden wir zu den Delphinen geführt. Dort haben wir uns duschen müssen und einen Neoprenanzug angezogen. Dann durften wir ca. eine halbe Stunde zu den Delphinen ins Wasser. Es waren zwei Delphine. Es war sooooooooo toll. Mein Freund hat unterdessen Fotos gemacht. Wir durften mit den Delphinen Kunststücke machen, sie streicheln und mit ihnen schwimmen. Die Delphine sind total weich. Wir durften sie auch auf den Mund küssen. Voll super. Nach dem Duschen waren wir dann noch in der Seelöwen- und in der Delphinshow. In der Delphinshow hat mein Freund dann als Freiwilliger auch die Delphine streicheln und kleine Kunststücke mit ihnen machen dürfen, aber nur außerhalb des Wassers. Heute war ein sehr toller Tag. Das Erlebnis mit den Delphinen zu Schwimmen, werde ich wohl nie vergessen, das war mir auch das viele Geld wert. Als wir dann um ca. 14:00 Uhr zurück am Schiff waren, sind wir erstmal essen gegangen. Dann waren wir noch zu Fuß in Valetta (Malta). Das Schiff legt unterhalb der Altstadt an und man ist in 10 Minuten hingelaufen. Abends haben wir uns dann hübsch gemacht für den Galaabend. Wir waren erst beim Cocktail-Empfang für Costa Club Mitglieder und dann beim Abendessen. In der Show waren wir natürlich auch.

 

 

Tag 6: Palermo

Heute sind wir in Palermo (Sizilien). Gegen Mittag sind wir dann an Land gegangen und sind dort ein wenig rumgelaufen und haben uns die Gegend angeschaut und waren Mitbringsel einkaufen. Palermo an sich hat uns nicht besonders gut gefallen.

 

 

Tag 7: Civitaveccia

Heute sind wir um ca. 07:15 Uhr aufgestanden. Die Costa Concordia hat heute in Rom bzw. Civitaveccia angelegt. Wir sind nach Rom mit dem Zug gefahren. In Rom waren wir mit einem Hop-on-Hop-off-Bus unterwegs. Wir haben uns die verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Rom angesehen. Es war kein gutes Wetter, es hat immer wieder geregnet.

 

 

Tag 8: Savona

Heute sind wir schon um 07:45 Uhr aufgestanden, weil wir eigentlich bis 08:00 Uhr die Kabine verlassen müssen. Anschließend waren wir frühstücken. Um ca. 09:45 Uhr sind wir dann von Bord gegangen. Heute Nacht war ordentlicher Wellengang und Windgeschwindigkeiten von ca. 100 km/h. Als wir dann von Bord gegangen sind, haben wir unser Gepäck zusammen gesucht und dann mussten wir warten, weil der Bus noch nicht da war. Um ca. 11:45 Uhr sind wir dann losgefahren in Savona. Nach mehreren Pausen waren wir dann um ca. 00:00 Uhr in Nürnberg.

 

 

Unsere Erfahrungen mit Costa Kreuzfahrten finden Sie hier.